Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite Personen Prof. Dr. Jörn Leonhard
Artikelaktionen

Prof. Dr. Jörn Leonhard

leonhard_neu.jpg

Wissenschaftlicher Werdegang
Positionen und Funktionen
Listenplätze in Berufungsverfahren
Auszeichnungen und Preise
Funktionen in wissenschaftlichen Gremien und Beiräten
Mitgliedschaften
Forschungsinteressen und laufende Forschungsprojekte
Schriftenverzeichnis

 

 

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Historisches Seminar
Rempartstraße 15 – KG IV
79085 Freiburg
Tel. +49 / (0)761 / 203 3424
Sekretariat: +49 / (0)761 / 203 3421
Email:
joern.leonhard@geschichte.uni-freiburg.de


Vom 1. Oktober 2016 bis 30. September 2017 nimmt Herr Prof. Dr. Leonhard ein Forschungsjahr am Historischen Kolleg München wahr. Der Lehrstuhl wird in dieser Zeit von Frau Dr. Sonja Levsen vertreten. Über die bisherige E-Mail-Adresse bleibt er weiter erreichbar. In dringenden Fällen wenden Sie sich bitte an das Sekretariat des Lehrstuhls.

 

 
 
                                                                                                                                                                                                                                        


Wissenschaftlicher Werdegang

1992 Master of Studies in Modern History, University of Oxford („Distinction“)
1994     M.A. in Geschichte (Hauptfach), Politischer Wissenschaft und Germanistik, Universität Heidelberg („Mit Auszeichnung“)
1998 Doktor der Philosophie, Universität Heidelberg („summa cum laude“)
2004 Habilitation, Universität Heidelberg, Venia Legendi für Neuere Geschichte

 

Positionen und Funktionen

1998 - 2003     Fellow and Tutor in Modern History, Wadham College and Modern History Faculty,
University of Oxford und Fachlektor des DAAD für Neuere Deutsche und Europäische Geschichte
2000 - 2001 Pro-Proctor, University of Oxford
1999 - 2003 Dean of Degrees, Wadham College, University of Oxford
2004 - 2006 Friedrich-Schiller Hochschuldozentur (C2) für Europäische Geschichte, Universität Jena
seit 2006 Universitätsprofessor und Inhaber des Lehrstuhls für Geschichte des Romanischen Westeuropa, Universität Freiburg
2007 - 2012 Gründungsdirektor der FRIAS-School of History
2015 - 2016
Geschäftsführender Direktor des Historischen Seminars der Universität Freiburg

 

Listenplätze in Berufungsverfahren

März 1998      Platz 1 der Berufungsliste für die Position eines Fellow and Tutor in Modern History, Wadham College und Modern History Faculty, Universität Oxford
November 2004 Platz 1 der Berufungsliste für die C2-Hochschuldozentur für Westeuropäische Geschichte, Universität Jena
April 2005 Platz 2 der Berufungsliste für den Konrad-Adenauer-Gastlehrstuhl am Center for German and European Studies, Georgetown University, Washington D.C.
Juni 2005 Platz 2 der Berufungsliste für den Max-Weber-Gastlehrstuhl für German and European Studies, New York University
März 2006 Platz 2 der Berufungsliste für die W3-Professur für Neuere Geschichte mit Schwerpunkt Europäische Geschichte der Universität Siegen (Nachfolge Professor Dr. Jürgen Reulecke)
Mai 2006 Platz 3 der Berufungsliste für die W3-Professur für Neuere Geschichte der Universität Frankfurt am Main (Nachfolge Professor Dr. Lothar Gall)
Mai 2006 Platz 1 der Berufungsliste für die W3-Professur für Geschichte des Romanischen Westeuropa an der Universität Freiburg im Breisgau (Nachfolge: Professor Dr. Christian Windler)
Juni 2006 Platz 1 der Berufungsliste für die W3-Professur für Westeuropäische Geschichte an der Universität Jena
März 2010 Platz 1 der Berufungsliste für die W3-Professur für Europäische Geschichte des 19. Jahrhunderts an der Humboldt Universität zu Berlin (Nachfolge: Prof. Dr. Wolfgang Hardtwig)
2015 Ruf auf den Lehrstuhl für Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts an der Friedrich-Schiller-Universität Jena (abgelehnt)

 

Auszeichnungen und wissenschaftliche Preise u.a.

1987 - 1994 Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes
1992 German History Prize, University of Oxford
1998                
Forschungspreis des Deutschen Historischen Instituts London für die Dissertation
1999 Wolf-Erich-Kellner Forschungspreis der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Dissertation
2001 Visiting Research Fellow, Alexander-von-Humboldt-Foundation, German-American Centre for Visiting Scholars Washington/DC
2002 Wahl zum Fellow of the Royal Historical Society London (F.R.Hist.S.)
2003 - 2004 Stipendiat des Historisches Kollegs München
2006 Werner-Hahlweg-Preis (Erster Preis) für die Habilitation
2009 Einladung auf eine Gastprofessur an der École des Hautes Études en Sciences Sociales in Paris
  Preisträger im Wettbewerb "Historisches Buch des Jahres 2008" in der Kategorie Neuere Geschichte (HSozKult) mit dem Band "Bellizismus und Nation - Kriegsdeutung und Nationsbestimmung in Europa und den Vereinigten Staaten 1750-1914"
Juli 2010 Landesforschungspreis des Landes Baden-Württemberg
2012 - 2013 Visiting Fellowship, The Minda de Gunzburg Center for European Studies at Harvard University
2014 NDR Kultur Sachbuchpreis für "Die Büchse der Pandora. Geschichte des Ersten Weltkriegs"
2015
Preis „Geisteswissenschaften International“ zur Förderung exzellenter geistes- und sozial-wissenschaftlicher Publikationen durch den Börsenverein, die Fritz Thyssen Stiftung, die VG Wort und das Auswärtige Amt für die Monographie „Die Büchse der Pandora. Geschichte des Ersten Weltkriegs“
 
Wahl zum Ordentlichen Mitglied der Heidelberger Akademie der Wissenschaften

 

Funktionen in wissenschaftlichen Gremien und Beiräten u.a.

 

Mitgliedschaften

 

Forschungsinteressen

  • Räume und Zeiten: Vergleichende Geschichte Europas und der Vereinigten Staaten seit dem 18. Jahrhundert
  • Methoden: Komparative Geschichtswissenschaft, Transferanalyse, Verflechtungsgeschichte
  • Ansätze: Historische Semantik, Diskurs-, Erfahrungs- und Argumentationsgeschichte
  • Themenkomplexe:
    Liberalismus
    Nationalismus
    Krieg und Frieden, Gewalt und Politik
    Empires und Nationalstaaten

 

Laufende Forschungsprojekte

  • Empires – Chancen und Krisen multiethnischer Großreiche in Europa: Britisches Empire, Habsburg, Russisches und Osmanisches Reich im 19. und frühen 20. Jahrhundert (in Zusammenarbeit mit Ulrike von Hirschhausen, Universität Hamburg), finanziert seit 2006 von der Gerda Henkel Stiftung und der Fritz Thyssen Stiftung

  • Der überforderte Frieden. Eine Weltgeschichte 1918 bis 1923
    Wie kamen Menschen, Gesellschaften und Staaten 1918 aus dem Krieg? Was für Vorstellungen verbanden sie mit dem Frieden und dem Versprechen einer neuen Ordnung? Wie verändert sich unser Verständnis der Geschichte des 20. Jahrhunderts, wenn wir jenseits nationalhistoriographischer Engführungen nach dem globalen Charakter des Nachkriegs, der Jahre zwischen 1918 und 1923, fragen? Der Erste Weltkrieg führte als totalisierter Krieg zu einer beispiellosen Dynamik von globalen Erwartungen, Hoffnungen und Projektionen, die sich auf den künftigen Frieden bezogen. Doch die vom amerikanischen Präsidenten Woodrow Wilson erhoffte Friedensordnung im Zeichen des nationalen Selbstbestimmungsrechts, der Demokratie und einer kollektiven Sicherheitsarchitektur erwies sich als brüchig. Weder wurde der Nationalstaat zum Akteur kollektiver Sicherheit, noch wurde die Internationale der Friedenswahrung eine Realität. Die geplante Monographie ist als globale Erfahrungsgeschichte angelegt, bewusst die Chancen von transnationalen Vergleichen, Transfer- und Verflechtungsanalysen nutzend. Die Friedenskonferenzen und Verträge werden dazu als Schnittpunkte politischer Kommunikation und damit auch symbolischer Inszenierung für ganz unterschiedliche Akteure verstanden: für Politiker und Militärs genauso wie für Völkerrechtler, Geographen, Ethnologen und Ökonomen. Nicht zuletzt bildeten Journalisten eine besonders wichtige Akteursgruppe, denn die Pariser Friedensverhandlungen stellten das bis dahin größte Medienereignis des 20. Jahrhundert dar. Der gewählte Untersuchungszeitraum von 1918 bis 1923 ist bewusst breiter gewählt als die klassische Rekonstruktion des Frühjahrs 1919 in Paris, um den Übergang vom Kriegsende in die Nachkriegsphase und dessen räumliche Auffächerung in den Blick zu nehmen. Zugleich ist der Fokus dieser Synthese enger als eine Geschichte der gesamten Zwischenkriegszeit mit ihren eigenen Problemen der Argumentation vom Ergebnis her. Die Offenheit der historischen Situation bei aller Belastung, die „vergangene Zukunft“ (Reinhart Koselleck) der Zeitgenossen, soll für die Nachkriegsphase erschlossen werden – auch um damit ein interpretatorisches Gegengewicht zur noch immer gängigen Interpretation von 1919 aus dem Blick von 1933, 1939 oder 1941, aus der Logik des Rückblicks also, zu entwickeln.

 

Schriftenverzeichnis

A. Monographien

A 1.                 
Liberalismus – Zur historischen Semantik eines europäischen Deutungsmusters (Veröffentlichungen des Deutschen Historischen Instituts London, hg. von Peter Wende, Bd. 50), Oldenbourg Verlag: München 2001. [800 S. = Dissertation]
A 2. Bellizismus und Nation. Kriegsdeutung und Nationsbestimmung in Europa und den Vereinigten Staaten 1750-1914 (Studien zur Ideengeschichte der Neuzeit, hg. von Dietrich Beyrau, Anselm Doering-Manteuffel und Lutz Raphael, Bd. 25), Oldenbourg Verlag: München 2008. [ 1.020 S. = Habilitationsschrift]
A 3. Empires und Nationalstaaten im 19. Jahrhundert (zusammen mit Ulrike von Hirschhausen), (FRIAS-School of History, Rote Reihe, Bd. 1, hg. von Ulrich Herbert und Jörn Leonhard), Vandenhoeck & Ruprecht: Göttingen 2009, 2. Aufl. 2010. [128 S.]
A 4. Die Büchse der Pandora. Geschichte des Ersten Weltkriegs, C.H. Beck: München 2014 [1.168 S.], 5. korrigierte und um ein Sach- und Ortsregister ergänzte Aufl. München 2014;
A 5. Die Büchse der Pandora. Geschichte des Ersten Weltkriegs, Lizenzausgabe für die Bundeszentrale für politische Bildung, Schriftenreihe, Bd. 1496, Bonn 2014.
A 6. Imperii e Stati Nazionali nell'Ottocento [Übersetzung von A 3.], Il Mulino: Bologna 2014.
A 7. Pandora's Box. History of the First World War [englische Übersetzung von A 4.], Harvard University Press: Cambridge/Mass., in Vorbereitung.
A 8. Pandora's Box. History of the First World War [chinesische Übersetzung von A 4.], SDX Joint Publishing Company: Beijing, in Vorbereitung. 
A 9. Empires – Die Krise der Vielfalt im 19. und frühen 20. Jahrhundert, zusammen mit Ulrike von Hirschhausen, in Vorbereitung. 
A 10. Der überforderte Frieden. Eine Weltgeschichte 1918-1923, in Vorbereitung.

 

B. Sammelbände

   
B 1.                 
Nationalismen in Europa: West- und Osteuropa im Vergleich, hg. zusammen mit Ulrike v. Hirschhausen, Wallstein Verlag: Göttingen 2001. [452 S.]
B 2. Ten Years of German Unification. Transfer, Transformation, Incorporation, hg. zusammen mit Lothar Funk, Birmingham University Press: Birmingham 2002. [261 S.]
B 3. Multi-Ethnic Empires and the Military: Conscription in Europe between Integration and Desintegration, 1860-1918 (Journal of Modern European History 5/2), hg. zusammen mit Ulrike von Hirschhausen, Verlag C.H. Beck: München 2007. [144 S.]
B 4. Koloniale Vergangenheiten – (post)imperiale Gegenwart, hg. zusammen mit Rolf Renner (Studien des Frankreich-Zentrums der Universität Freiburg, Bd. 19), Berliner Wissenschaftsverlag GmbH (BWV): Berlin 2010. [265 S.]
B 5. Comparing Empires. Encounters and Transfers in the Nineteenth an Early Twentieth Century, ed. together with Ulrike von Hirschhausen, Schriften der FRIAS-School of History, Vandenhoeck & Ruprecht: Göttingen 2011, 2. Aufl. 2012. [556 S.]
B 6. What makes the Nobility noble? Comparative Perspectives from the Sixteenth to the Twentieth Century, edited together with Christian Wieland, Schriften der FRIAS-School of History, Vandenhoeck & Ruprecht: Göttingen 2011. [396 S.]
B 7. Militär und Medien im 20. Jahrhundert (Themenheft der Militärgeschichtlichen Zeitschrift, Vol. 70/1), hg. von Ute Daniel, Jörn Leonhard und Martin Löffelholz, Oldenbourg Wissenschaftsverlag: Potsdam 2011.
B 8. Menschen im Krieg 1914-1918 am Oberrhein. Vivre en temps de guerre des deux côtés du Rhin 1914-1918. Kolloquium zur gleichnamigen Ausstellung, hg. von Jörn Leonhard, Kurt Hochstuhl und Christoph Strauß, Verlag W. Kohlhammer: Stuttgart 2014 [208 S.]
B 9. Vergleich und Verflechtung. Deutschland und Frankreich im 20. Jahrhundert, hg. von Jörn Leonhard (Studien des Frankreich-Zentrums der Universität Freiburg, Bd. 22), Erich Schmidt Verlag: Berlin 2015.
B 10. Liberalismus im 20. Jahrhundert, hg. von Jörn Leonhard und Anselm Doering-Manteuffel, Steiner-Verlag: Wiesbaden 2015.
B 11. Semantiken von Arbeit in diachroner und vergleichender Perspektive, hg. von Jörn Leonhard und Willibald Steinmetz (Industrielle Welt), Böhlau Verlag: Köln, in Vorbereitung.
B 12.
Sakralität und Heldentum, hg. zusammen mit Felix Heinzer und Ralf von den Hoff, in Vorbereitung.
B 13. Liberalism - A Comparative Conceptual History, ed. together wirh Michael Freeden and Javier Fernández Sebastián, in Vorbereitung.

 

C. Mitherausgeberschaften (Schriften und Zeitschriften)

C 1.                 
Studies in the History of Political Thought, ed. by Terence Ball (Arizona State University), Jörn Leonhard (University of Freiburg) and Wyger Velema (University of Amsterdam), Royal Brill Academic Publishers, Leiden & Amsterdam.
Vol. 1: Vincent Guillin, Auguste Comte and John Stuart Mill on Sexual Equality. Historical, Methodological and Philosophical Issues, Leiden 2009.
Vol. 2: Mónica Brito Vieira, The Elements of Representation in Hobbes. Aesthetics, Theatre, Law, and Theology in the Construction of Hobbes's Theory of the State, Leiden 2009.
Vol. 3: Whose Love of Which Country? Composite States, National Histories and Patriotic Discourses in Early Modern East Central Europe, edited by Balázs Trencsényi and Márton Zászkaliczky, Leiden 2010.
Vol. 4: Pasi Ihalainen, Agents of the People. Democracy and Popular Sovereignty in British and Swedish Parliamentary and Public Debates, 1734–1800, Leiden 2010.
Vol. 5: Joseph de Maistre and his European Readers. From Friedrich von Gentz to Isaiah Berlin, edited by Carolina Armenteros and Richard A. Lebrun, Leiden 2011.
Vol. 6: Why Concepts Matters. Translating social and political Thought, edited by Martin J. Burke and Melvin Richter, Leiden 2012.
Vol. 7: Arthur Weststeijn, Commercial Republicanism in the Dutch Golden Age. The Political Thought of Johan % Pieter de la Court, Leiden 2012.
Vol. 8: Hilary Larkin, The Making of Englishmen. Debates on National Identity 1550-1650, Leiden 2014.
Vol. 9: Oliver W. Lembcke and Florian Weber (eds.), Emmanuel Joseph Sieyès, The Essential Political Writings, Leiden 2014
Vol. 10: H. Ozan Özavci, Intellectual Origins of the Rrepublic. Ahmet Agaoglu and the Genealogy of Liberalism in Turkey, Leiden 2015.
   
C 2.
Schriften des Freiburg Institute for Advanced Studies (FRIAS) – School of History, hg. von Ulrich Herbert und Jörn Leonhard, Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen:
Vol. 1: Comparing Empires. Encounters and Transfers in the Nineteenth an Early Twentieth Century, ed. by Jörn Leonhard and Ulrike von Hirschhausen, Göttingen 2011.
Vol. 2: What Makes the Nobility Noble? Comparative Perspectives from the Sixteenth to the Twentieth Century, ed. by Jörn Leonhard and Christian Wieland, Göttingen 2011. 
Vol. 3: The Crisis of Socialist Modernity. The Soviet Union and Yugoslavia in the 1970s, ed. by Marie-Janine Calic, Dietmar Neutatz and Julia Obertreis, Göttingen 2011.
Vol. 4: American Foundations and the Coproduction of World Order in the Twentieth Century, ed. by John Krige and Helke Rausch, Göttingen 2012.
Vol. 5: Moral für die Welt? Menschenrechtspolitik in den 1970er Jahren, hg. von Jan Eckel  und Samuel Moyn, Göttingen 2012.
Vol. 6: Helpless Imperialists. Imperial Failure, Fear and Radicalization, ed. by Maurus Reinkowski and Gregor Thum, Göttingen 2012.
Vol. 7: Breaking up Time. Negotiating the Borders between Present, Past and Future, Göttingen 2013.
Vol. 8: Peer Vries, Ursprünge des modernen Wirtschaftswachstums. England, China und die Welt in der Frühen Neuzeit, Göttingen 2013.
   
C 3.

Rote Reihe des Freiburg Institute for Advanced Studies (FRIAS) – School of History, hg. von Ulrich Herbert und Jörn Leonhard, Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen:
Vol. 1: Jörn Leonhard und Ulrike von Hirschhausen, Empires und Nationalstaaten im 19. Jahrhundert, Göttingen 2009, 2. Auflage 2010.
Vol. 2: Gerd Koenen, War war der Kommunismus?, Göttingen 2010.

   
C 4. Handbuch politisch-sozialer Grundbegriffe in Frankreich, 1680-1820, zusammen mit Rolf Reichardt und Hans-Jürgen Lüsebrink, R. Oldenbourg Verlag, München.
   
C 5.
Journal of Modern European History, Verlag C. H. Beck, München (Mitglied im Herausgebergremium seit Mai 2007, Schriftleitung seit April 2009):
Vol. 1 (2003): Violence and Society after the First World War, ed by Andreas Wirsching and Dirk Schumann.
Vol. 2/1 (2004):  Communist Regimes and Parties after the Second World War, ed. by Manfred Hildermeier.
Vol. 2/2 (2004): Rural Societies 1850-1914, ed. by Lutz Raphael.
Vol. 3/1 (2005): Censorship in Early Modern Europe, ed. by Edoardo Tortarolo..
Vol. 3/2 (2005): Christian Churches and Religion in the 20th Century, ed. by Friedrich Wilhelm Graf and Lutz Raphael.
Vol. 4/1 (2006): Dictatorship and Festivals, ed. by Dietrich Beyrau and Malte Rolf.
Vol. 4/2 (2006): Beyond Hegemony? – „Europe“ and the Politics of Non-Western Elites, 1900 – 1930, ed. by Sebastian Conrad and Manfred Hildermeier.
Vol. 5/1 (2007): Demarcation and Exchange. „National“ Music in 19th Century Europe, ed. by Sven Oliver Müller and Lutz Raphael.
Vol. 5/2 (2007): Multi-ethnic empires and the military: conscription in Europe between integration and desintegration, 1860-1918, ed. by Jörn Leonhard and Ulrike von Hirschhausen.
Vol. 6/1 (2008): Constitutions, Civility and Violence in European History:
Mid-Eighteenth Century to the Present, ed. by Jose Harris, Robert Gerwarth, Holger Nehring.
Vol 6/2 (2008): Technological Innovation and Transnational Networks: Europe between the Wars, ed. by Martin Kohlrausch and Dietrich Beyrau.
Vol. 7/1 (2009): Europa, Sklavenhandel und koloniale Zwangsarbeit, ed. by Andreas Eckert.
Vol. 7/2 (2009): Health and Safety at Work in a Transnational Perspective
hg. von Paul-André Rosental.
Vol. 8/1 (2010): Modernizining Missions, ed. by Andreas Eckert, Stephan Malinowski and Corinna R. Unger.
Vol. 8/2 (2010): Hidden Paths within Socialism, ed. by Włodzimierz Borodziej, Jerzy Kochanowski and Joachim von Puttkamer.
Vol. 9/1 (2011): Space, Borders, Maps, ed. by Christof Dipper and Lutz Raphael.
Vol. 9/2 (2011): European Responses to the Crisis of the 1970s and 1980s, ed. by Andreas Wirsching and Marc Lazar.
Vol. 9/3 (2011): Post-Catastrophic Cities, ed. by Stefan-Ludwig Hoffmann, Martin Kohlrausch and Manfred Hildermeier.
Vol. 10/1 (2012): Media History after 1945, ed. by Christina von Hodenberg and Ulrich Herbert.
Vol. 10/2 (2012): Mass Culture as Modernity European Perceptions, 1900-1980, eb. by Stefanie Middendorf and Ulrich Herbert.
Vol. 10/3 (2012): Rumours and Dictatorship, eb. by Jörg Baberowski.
Vol. 10/4 (2012): Eugenics after 1945, ed. by Regula Argast and Paul-André Rosental.
Vol. 11/1 (2013): Corruption and the Rise of Modern Politics.
Vol. 11/2 (2013): On Revolution.
Vol. 11/3 (2013): The European Debt Crisis in Historical Perspectives.
Vol. 11/4 (2013): Noble Ways and Democratic Means, ed. by Ewald Frie, Jörg Neuheiser and Jörn Leonhard.
Vol. 12/1 (2014): Illegal Mediterranean Migrations to Western Europe after World War II, ed. by Manuela Martini and Lutz Raphael.
Vol. 12/2 (2014): Ideal, Practices and Histories of Humanitarianism, ed. by Daniel Laque and Charlotte Alston.
Vol. 12/3 (2014): International Organisations during the Second World War, ed. by Sandrine Kott.
Vol. 12/4 (2014): Aliens and Internal Enemies during the First World War, ed. by Daniela L. Caglioti.
Vol. 13/1 (2015): Fascist Temporalities, ed. by Fernando Esposito.
Vol. 13/2 (2015): The Crisis of Empire after 1918, ed. by Robert Gerwarth and James E. Kitchen.  
Vol. 13/3 (2015): Politics and Time from the 1960s to the 1980s, ed. by Elke Seefried.
Vol. 13/4 (2015): Experimental Spaces - Planning in Global and Transnational History
Vol. 14/1 (2016): Borders and Frontiers in Global and Transnational History.
Vol 14/2 (2016): An Imperial Cloud? Inter-Imperial Connections and Trans-Imperial Knowledge.
Vol 14/3 (2016): Is There a British Approach to German History?
Vol. 14/4 (2016): The Nuremberg and Tokyo Trials Reconsidered.
 
   
 C 6.  Zeitschrift für Staats- und Europastudien (Mitglied im Herausgebergremium seit 2015)

 

D. Zeitschriftenartikel, Reihen- und Buchbeiträge

   
  1996
   
D 1.                 
„An odious but intelligible phrase ...“ – Liberal im politischen Diskurs Deutschlands und Englands bis 1830/32, in: Jahrbuch zur Liberalismus-Forschung 8 (1996), S. 11-41.
D 2. Zwischen Tradition und Moderne: Liberalismus in Deutschland im 19. Jahrhundert. RAAbits Geschichte. Impulse und Materialien für die kreative Unterrichtsgestaltung, II/B, Reihe 3, 15. Ergänzungslieferung, Klett / Raabe Fachverlag für die Schule: Heidelberg 1996 (68 S.).
D 3. Zwischen Aufbruch und Exil - Historische Kontexte und Konstellationen zwischen 1815 und 1850, in: „Flüchtige Lieder“ - Lieder und Texte zur Revolution, Programmheft Heidelberg 1996, S. 3-33.
   
   
  1998
   
D 4. Christian Kapp, in: Frank Engehausen und Armin Kohnle (Hg.), Gelehrte in der Revolution. Heidelberger Abgeordnete in der deutschen Nationalversammlung. Georg Gottfried Gervinus - Robert von Mohl - Gustav Höfken - Karl Mittermaier - Karl Theodor Welcker - Karl Hagen - Christian Kapp, Verlag Regionalkultur: Ubstadt-Weiher 1998, S. 183-207.
D 5. Von den idées libérales zu den liberalen Ideen: Historischsemantischer Kulturtransfer zwischen Übersetzung, Adaption und Integration, in: Marc Schalenberg (Hg.), Kulturtransfer im 19. Jahrhundert. Mit einer Einleitung von Etienne François und einem Nachwort von Michael Werner (Les Travaux du Centre Marx Bloch, Cahier No. 12), Berlin 1998, S. 13-45.
D 6. Krise, Untergang, Neuanfang? Liberalismus in Deutschland im 20. Jahrhundert. RAAbits Geschichte. Impulse und Materialien für die kreative Unterrichtsgestaltung,  II/H1, Reihe 2, 23. Ergänzungslieferung, Klett / Raabe Fachverlag für die Schule: Heidelberg 1998 (70 S.).
   
   
 
1999
   
D 7. Die Märzrevolution, in: Erinnerungsstätte für die Freiheitsbewegungen in der deutschen Geschichte. Neueröffnung der ständigen Ausstellung am 26. Juni 1999 im Schloß zu Rastatt, hg. vom Bundesarchiv Koblenz, Koblenz 1999, S. 25-30.
D 8. Die Deutsche Nationalversammlung 1848/49, in: Erinnerungsstätte für die Freiheitsbewegungen in der deutschen Geschichte. Neueröffnung der ständigen Ausstellung am 26. Juni 1999 im Schloß zu Rastatt, hg. vom Bundesarchiv Koblenz, Koblenz 1999, S. 31-38.
D 9. Die Grundrechte, in: Erinnerungsstätte für die Freiheitsbewegungen in der deutschen Geschichte. Neueröffnung der ständigen Ausstellung am 26. Juni 1999 im Schloß zu Rastatt, hg. vom Bundesarchiv Koblenz, Koblenz 1999, S. 38.
D 10. Der Kampf um die Reichsverfassung 1849, in: Erinnerungsstätte für die Freiheitsbewegungen in der deutschen Geschichte. Neueröffnung der ständigen Ausstellung am 26. Juni 1999 im Schloß zu Rastatt, hg. vom Bundesarchiv Koblenz, Koblenz 1999, S. 39-42.
D 11. „1789 fait la ligne de démarcation“: Von den napoleonischen idées libérales zum ideologischen Richtungsbegriff libéralisme in Frankreich bis 1850, in: Jahrbuch zur Liberalismus-Forschung 11 (1999), S. 67-105.
   
   
  2000
   
D 12. Liberalität, Liberalismus und Zivilgesellschaft. Konturen eines politischen Deutungsmusters in Deutschland. Rede anläßlich der Verleihung des Wolf-Erich-Kellner Preises der Friedrich-Naumann-Stiftung am 5. Oktober 1999 in Bonn, in: liberal. Vierteljahreshefte für Politik und Kultur 42/2 (Mai 2000), S. 91-94.
D 13. Italia liberale und Italia cattolica: Historisch-semantische Ursprünge eines ideologischen Antagonismus im frühen italienischen Risorgimento, in: Quellen und Forschungen aus italienischen Archiven und Bibliotheken 80 (2000), S. 495-542.
D 14. Construction and Perception of National Images: Germany and Britain 1870-1914, in: The Linacre Journal. A Review of Research in the Humanities 4 (December 2000): The Fatal Circle: Nationalism and Ethnic Identity into the 21st Century, S. 45-68.
D 15. Der Weg aus der Unmündigkeit - Bildung in der Wissensgesellschaft, in: liberal. Vierteljahreshefte für Politik und Kultur 42/3 (August 2000), S. 29-33.
   
   
  2001
   
D 16. Europäische Nationalismen im West-Ost-Vergleich: Von der Typologie zur Differenzbestimmung (zusammen mit Ulrike v. Hirschhausen), in: Ulrike v. Hirschhausen und Jörn Leonhard (Hg.), Nationalismen in Europa. West- und Osteuropa im Vergleich, Wallstein Verlag: Göttingen 2001, S. 11-45.
D 17. Vom Nationalkrieg zum Kriegsnationalismus – Projektion und Grenze nationaler Integrationsvorstellungen in Deutschland, Großbritannien und den Vereinigten Staaten im Ersten Weltkrieg, in: Ulrike v. Hirschhausen und Jörn Leonhard (Hg.), Nationalismen in Europa. West- und Osteuropa im Vergleich, Göttingen 2001, S. 204-240.
D 18. Nation-building und nationale Identitäten im 19. Jahrhundert: Westund Osteuropa im Vergleich, in: Eine Welt - Eine Geschichte? 43. Deutscher Historikertag in Aachen 26. bis 29. September 2000. Berichtsband, hg. im Auftrag des Verbandes der Historiker und Historikerinnen Deutschlands e.V. von Max Kerner, München 2001, S. 250-255.
   
   
   2002
   
D 19. German Unification and Beyond: Interdisciplinary Perspectives on a Period of Transition in Europe, in: Jörn Leonhard und Lothar Funk (Hg.), Ten Years of German Unification. Transfer, Transformation, Incorporation, Birmingham University Press: Birmingham 2002, S. 1-20. 
D 20. Anatomies of Failure? Revolutions in German History: 1848/49–1918–1989/90, in: Jörn Leonhard und Lothar Funk (Hg.), Ten Years of German Unification. Transfer, Transformation, Incorporation, Birmingham 2002, S. 21-55.
D 21. „True English Guelphs and Gibelines“: Zum historischen Bedeutungs- und Funktionswandel von whig und tory im englischen Politikdiskurs seit dem 17. Jahrhundert, in: Archiv für Kulturgeschichte 84/1 (2002), S. 175-213.
D 22. Marshall-Plan, in: Holger Briel (Hg.), German Culture and Society. The Essential Glossary, London 2002, S. 91-92.
D 23. NATO, in: Holger Briel (Hg.), German Culture and Society. The Essential Glossary, London 2002, S. 102-103.
D 24. Strauß-Affair, in: Holger Briel (Hg.), German Culture and Society. The
Essential Glossary, London 2002, S. 130.
   
   
  2003
   
D 25. „... der heilige Eifer des Bücherkastrierens“? Wandel und Widerspruch der politischen Zensur im deutschen Vormärz bis 1848, in: Beate Müller (Hg.), Zensur: im modernen deutschen Kulturraum. Studien und Texte zur Sozialgeschichte der Literatur, Bd. 94, Tübingen 2003, S. 31-45.
D 26. Semantische Deplazierung und Entwertung – Deutsche Deutungen von liberal und Liberalismus nach 1850 im europäischen Vergleich, in: Geschichte und Gesellschaft 29/1 (2003), S. 5-39.
D 27. Staatsbildung und Reformpolitik: Reitzenstein und Montgelas - Eine Doppelbiographie, in: Armin Kohnle, Frank Engehausen, Frieder Hepp und Carl-Ludwig Fuchs (Hg.), „... so geht hervor ein‘ neue Zeit“. Die Kurpfalz im Übergang an Baden 1803. Begleitband zur Ausstellung im Kurpfälzischen Museum Heidelberg, Ubstadt-Weiher 2003, S. 73-86.
D 28. Liberalismus und Persönlichkeit: Die historische Biographik Großbritanniens,
in: Jahrbuch zur Liberalismus-Forschung 15 (2003), S. 23-43.
   
   
  2004
   
D 29. Die Nationalisierung des Krieges und der Bellizismus der Nation: Die Diskussion um Volks- und Nationalkrieg in Deutschland, Großbritannien und den Vereinigten Staaten seit den 1860er Jahren, in: Christian Jansen (Hg.), Der Bürger als Soldat. Die Militarisierung europäischer Gesellschaften im langen 19. Jahrhundert: ein internationaler Vergleich (Frieden und Krieg. Beiträge zur Historischen Friedensforschung, Bd. 3), Essen 2004, S. 83-105.
D 30. Zivilität und Gewalt. Zivilgesellschaft, Kriegserfahrungen und Nation, in: Dieter Gosewinkel und Sven Reichardt (Hg.), Ambivalenzen der Zivilgesellschaft. Gegenbegriffe, Gewalt und Macht. Veröffentlichung der Arbeitsgruppe Zivilgesellschaft: historisch-sozialwissenschaftliche Perspektiven des Forschungsschwerpunkts Zivilgesellschaft, Konflikte und Demokratie des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung (Discussion Paper Nr. SP IV 2004-501), Berlin 2004, S. 26-41.
D 31. Grundbegriffe und Sattelzeiten – Languages and Discourses: Europäische und anglo-amerikanische Deutungen des Verhältnisses von Sprache und Geschichte, in: Rebekka Habermas und Rebekka von Mallinckrodt (Hg.), Interkultureller Transfer und nationaler Eigensinn: Europäische und anglo-amerikanische Positionen der Kulturwissenschaft,
Göttingen 2004, S. 71-86.
D 32. From European Liberalism to the Languages of Liberalisms: The Semantics of Liberalism in European Comparison, in: Redescriptions. Yearbook of Political Thought and Conceptional History 8 (2004), S. 17-51.
D 33. Linguaggio ideologico e linguaggio politico: all'origine del termine 'liberale' in Europa, in: Ricerche de Storia Politica 7/1 (2004), S. 25-58.
D 34. Europäische Liberalismen: Zur komparativen Differenzierung eines historischen Phänomens, in: Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte, Germanistische Abteilung 121 (2004), S. 313-349.
D 35. „A new casting of political sects” – Los orígines de liberal ed el discurso político inglés y europeo: una comparación, in: Historia Contemporánea 28 (2004), S. 9-32.
   
   
  2005
   
D 36. Der Ort der Nation im Deutungswandel kriegerischer Gewalt: Europa und die Vereinigten Staaten 1854-1871, in: Jahrbuch des Historisches Kollegs 2004, München 2005, S. 111-138.
D 37. Erster Weltkrieg, kirchengeschichtlich, in: Religion in Geschichte und Gegenwart, 4. Aufl. Tübingen 2005, Sp. 1442-1444.
D 38. Zweiter Weltkrieg, kirchengeschichtlich, in: Religion in Geschichte und Gegenwart, 4. Aufl. Tübingen 2005, Sp. 1445-1447.
D 39. Initial oder Modell: Die Perzeption des italienischen Risorgimento in Deutschland seit 1850, in: Jahrbuch zur Liberalismus-Forschung 17 (2005), S. 199-215.
D 40. Gewalt und Partizipation. Die Zivilgesellschaft im Zeitalter des Bellizismus, in: Mittelweg 36. Zeitschrift des Hamburger Instituts für Sozialforschung 14/4 (August/September 2005), S. 49-69, wieder in: www.eurozine.com vom 26. August 2005 (17 Seiten).
D 41. Sprache der Revolution – Revolution der Sprache: Die Anfänge des politischen Etiketts liberal in europäischer Perspektive, in: Guido Thiemeyer und Hartmut Ullrich (Hg.), Europäische Perspektiven der Demokratie. Historische Prämissen und aktuelle Wandlungsprozesse in der EU und ausgewählten Nationalstaaten, Frankfurt/M. 2005, S. 33-66.
   
   
  2006
   
D 42. Coexistence and Conflict - Structures and Positions of Nineteenth Century Liberalism in Germany, in: Patrick van Schie und Gerrit Voerman (Hg.), The Dividing Line between Success and Failure. A Comparison of Liberalism in the Netherlands and Germany in the 19th and 20th Centuries, Berlin 2006, S. 9-35.
D 43. Erlösungshoffnungen und Abgesänge. Liberalismus und Liberalismen in Europa, in: Gerhard Schwarz und Uwe Justus Wenzel (Hg.), Lust und Last des Liberalismus. Philosophische und ökonomische Perspektiven, Zürich 2006, S. 51-58.
D 44. Zusammen mit Ulrike von Hirschhausen: „New Imperialism“ oder „Liberal Empire“? Niall Fergusons Empire-Apologetik im Zeichen der "Anglobalization", in: Zeithistorische Forschungen / Studies in Contemporary History 3 (2006), S. 121-128.
D 45. Nati della guerra e macchine da guerra? Nazione e stato nazionale nell'età del bellicismo fino al 1871, in: Ricerche de Storia Politica 9/1, Nuova Serie (2006), S. 31-52.
D 46. „Über Nacht sind wir zur radikalsten Demokratie Europas geworden“ – Ernst Troeltsch und die geschichtspolitische Überwindung der Ideen von 1914, in: Friedrich Wilhelm Graf (Hg.), „Geschichte durch Geschichte überwinden“. Ernst Troeltsch in Berlin, Gütersloh 2006, S. 205-230.
D 47. Nation-States and Wars, in: Timothy Baycroft und Mark Hewitson (Hg.), What is a Nation? Europe 1789-1914, Oxford  2006, S. 231-254.
D 48. Erfahrung im 20. Jahrhundert. Methodische Perspektiven einer „Neuen Politikgeschichte“, in: Norbert Frei (Hg.), Was heißt und zu welchem Ende studiert man Geschichte des 20. Jahrhunderts, Göttingen 2006, S. 156-163.
D 49. The Rise of the Leviathan – The State in the Nineteenth Century, in: Stefan Berger (Hg.), A Companion to Nineteenth-Century Europe (1789-1914), Blackwell Companions to European History, Oxford 2006, S. 137-148.
D 50. Mythisierung und Mnesie – Das Bild Philippe Pétains im Wandel der politisch-historischen Kultur Frankreichs seit 1945, in: Georg Christoph Berger Waldenegg und Franscisca Loetz (Hg.), Führer der extremen Rechten. Das schwierige Verhältnis der Nachkriegsgeschichtsschreibung zu ‚großen Männern‘ der eigenen Vergangenheit, Zürich 2006, S. 109-129.
D 51. Europäisches Deutungswissen in komparativer Absicht. Zugänge, Methoden und Potentiale, in: Zeitschrift für Staats- und Europawissenschaften 4/3 (2006), S. 341-363.
D 52. Krise und Wandel: 1806 als europäischer Erfahrungsumbruch, in: Konrad  Breitenborn und Justus H. Ulbricht (Hg.), Jena und Auerstedt. Ereignis und Erinnerung in europäischer, nationaler und regionaler Perspektive, Dößel 2006, S. 79-106.
D 53. Artikel „Liberalismus“ für Lexikonredaktion Wissen Media Verlag, Gütersloh 2006.
D 54. Artikel „Neoliberalismus“ für Lexikonredaktion Wissen Media Verlag, Gütersloh 2006.
   
   
  2007
   
D 55. Transformation und Krise: Die Dekolonisation Frankreichs und Großbritanniens und der Wandel der transatlantischen Konstellation, in: Helke Rausch (Hg.), Transatlantischer Kulturtransfer im „Kalten Krieg“. Perspektiven für eine historisch vergleichende Transferforschung, Comparativ 16/4 (2006), Leipzig 2007, S. 58-88.
D 56. Progressive Politics and the Dilemma of Reform: German and American Liberalism in Comparison, 1880-1920, in: Maurizio Vaudagna (ed.), The Place of Europe in American History: Twentieth Century Perspectives, Turin 2007, S. 115-132.
D 57. Ein bonapartistisches Modell? Die französischen Regimewechsel von 1799, 1851 und 1940 im Vergleich, in: Helmut Knüppel, Manfred Osten, Uwe Rosenbaum, Julius H. Schoeps und Peter Steinbach (Hg.), Wege und Spuren. Verbindungen zwischen Bildung, Wissenschaft, Kultur, Geschichte und Politik. Festschrift für Joachim-Felix Leonhard, Berlin 2007, S. 277-294.
D 58. Victorian Studies in Germany: From Modernization Model to Comparative Research, in: Journal of Victorian Culture 12/2 (2007), S. 308-314.
D 59. (zusammen mit Ulrike v. Hirschhausen) Does the Empire strike back? The Model of the Nation in Arms as a Challenge for Multi-Ethnic Empires in the Nineteenth and Early Twentieth Century, in: Jörn Leonhard und Ulrike von Hirschhausen (Hg.), Multi-Ethnic Empires and the Military: Conscription in Europe between Integration and Disintegration, 1860-1918, Journal of Modern European History 5/2 (2007), S. 194-221.
D 60. Nations in Arms und Imperial Defence – Continental Models, the British Empire and its Military before 1914, in: Jörn Leonhard und Ulrike von Hirschhausen (Hg.), Multi-Ethnic Empires and the Military: Conscription in Europe between Integration and Disintegration, 1860-1918, Journal of Modern European History 5/2 (2007), S. 287-308.
D 61. Verheißung, Wiederauferstehung, Erlösung: Bismarck und Hindenburg als historische Wiedergänger in der neueren deutschen Geschichte, in: Claire Gantet und Fabrice d‘Almeida (Hg.), Gespenster und Politik. 16. bis 21. Jahrhundert, München 2007, S. 303-320.
D 62. Politik – Ein symptomatischer Aufriß der historischen Semantik im europäischen Vergleich, in: Willibald Steinmetz (Hg.), Politik – Situationen eines Wortgebrauchs im Europa der Neuzeit, Frankfurt/Main 2007, S. 75-133.
   
   
  2008
   
D 63. Interesse der Völker und bürgerliche Glückseligkeit? Außenpolitik und Öffentlichkeit in Europa 1792-1815, in: Andreas Klinger, Hans-Werner Hahn und Georg Schmidt (Hg.), Das Jahr 1806 im europäischen Kontext. Balance, Hegemonie und politische Kulturen, Köln 2008, S. 151-168.
D 64. Erfahrungsgeschichten der Moderne: Von der komparativen Semantik zur Temporalisierung europäischer Sattelzeiten, in: Lutz Raphael und Ute Schneider (Hg.), Dimensionen der Moderne. Festschrift für Christoph Dipper, Frankfurt/Main 2008, S. 549-566.
D 65. Von der Wortimitation zur semantischen Integration: Übersetzung als Kulturtransfer, in: Werkstatt Geschichte 48 (2008), S. 45-63.
D 66. Monarchie (zusammen mit Ronald G. Asch), in: Enzyklopädie der Neuzeit, Bd. 8, Stuttgart 2008, Sp. 675-696.
   
   
  2009
   
D 67. Bücher der Nation – Die Entstehung europäischer Nationalbibliotheken als Orte lokalisierter Erinnerung, in: Kirstin Buchinger, Claire Gantet und Jakob Vogel (Hg.), Europäische Erinnerungsräume, Frankfurt 2009, S. 72-87.
D 68. John Ruskin: Ästhetik und Gemeinschaft im Zeitalter der ambivalenten Moderne, in: Alf Christophersen und Friedemann Voigt (Hg.), Religionsstifter der Moderne. Von Karl Marx bis Johannes Paul II., München 2009, S. 94-105.
D 69. Historik der Ungleichzeitigkeit: Zur Temporalisierung politischer Erfahrung im Europa des 19. Jahrhunderts, in: Journal of Modern European History 7/2 (2009), S. 145-168.
D 70. Un‘ erosione scaturita dai successi? Il problema della legittimità nella Prussia del XIX secolo, in: Giulia Guazzaloca (Hg.), Sovrani a metà. Monarchia e legittimazione in Europa tra Otto e Novecento, Soveria Mannelli 2009, S. 163-182.
D 71. Vergangenheit als Vorgeschichte des Nationalstaates? Zur retrospektiven und selektiven Teleologie der deutschen Nationalhistoriographie nach 1850, in: Hans Peter Hye, Brigitte Mazohl und Pan Paul Niederkorn (Hg.), Nationalgeschichte als Artefakt. Zum Paradigma „Nationalstaat“ in den Historiographien Deutschlands, Italiens und Österreichs, Wien 2009, S. 179-200.
D 72. Von den Sprachen der Politik und den Grenzen der Übersetzbarkeit: Methodik und Herausforderung einer europäischen Erfahrungsgeschichte, in: Rolf G. Renner und Fernand Hörner (Hg.), Deutsch-französische Berührungs- und Wendepunkte. Zwanzig Jahre Forschung, Lehre und öffentlicher Dialog am Frankreich-Zentrum, Freiburg 2009, S. 407-420.
   
   
  2010
   
D 73. Koloniale Vergangenheiten – (post)imperiale Gegenwart: Prozesse und Repräsentationen im Aufriß (zusammen mit Rolf Renner), in: Jörn Leonhard und Rolf G. Renner (Hg.), Koloniale Vergangenheiten – (post-)imperiale Gegenwart, Berlin 2010, S. 7-24.
D 74. Die longue durée des Abschieds: Dekolonisierung in Frankreich und Großbritannien als Krisengeschichte der Nachkriegsphase, in: Jörn Leonhard und Rolf G. Renner (Hg.), Koloniale Vergangenheiten – (post-)imperiale Gegenwart, Berlin 2010, S. 99-119.
D 75. Die Grammatik der Gesellschaft: Perspektiven der Verfassungsgeschichten in Frankreich und Großbritannien seit dem 19. Jahrhundert, in: Der Staat. Zeitschrift für Staatslehre und Verfassungsgeschichte, deutsches und europäisches öffentliches Recht, Beiheft 18: Verfassungsgeschichte in Europa, hg. von Helmut Neuhaus, Berlin 2010, S. 49-70.
D 76. Das Präsens der Revolution: Der Bonapartismus in der europäischen Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts, in: Werner Daum, Kathrin S. Hartmann, Simon Palaoro, Bärbel Suderbrink (Hg.), Kommunikation und Konfliktaustrag. Verfassungskultur als Faktor politischer und gesellschaftlicher Machtverhältnisse, Berlin 2010, S. 293-317.
D 77. Europa als Vielfalt von Erfahrungsgeschichten: Methoden und Herausforderungen, in: Hamid Reza Yousefi, Hermann-Josef Schneidgen, Heinz Kimmerle und Klaus Fischer (Hg.), Wege zur Geschichte. Konvergenzen – Divergenzen – Interdisziplinäre Dimensionen, Nordhausen 2010, S. 245-262.
D 78. Il nemico interno: Francia e Germania nella guerra del 1870-71, in: Fulvio Cammarano e Stefano Cavazza (ed.), Il nemico in politica. La delegittimazione dell’avversario nell’Europa contemporanea, Bologna 2010, S. 59-76.
D 79. Zur Semantik gleichzeitiger Ungleichzeitigkeit: Europäische Liberalismen im Vergleich, in: Detlef Georgia Schulze, Sabine Berghahn und Frieder Otto Wolf (Hg.), Rechtsstaat statt Revolution, Verrechtlichung statt Demokratie? Transdisziplinäre Analysen zum deutschen und spanischen Weg in die Moderne, Bd. 1: Die historischen Voraussetzungen, Münster 2010, S. 313-324.
D 80. Bibliothek, in: Anne Kwaschik und Mario Wimmer (Hg.), Von der Arbeit des Historikers. Ein Wörterbuch zu Theorie und Praxis der Geschichtswissenschaft. Für Peter Schöttler zum 60. Geburtstag, Bielefeld 2010, S. 27-30.
D 81. Integrationserwartungen und Desintegrationserfahrungen: Empire und Militär in der Habsburgermonarchie und in Großbritannien vor 1914, in: Jörg Echternkamp, Wolfgang Schmidt und Thomas Vogel (Hg.), Perspektiven der Militärgeschichte. Raum, Gewalt und Repräsentation in historischer Forschung und Bildung, München 2010, S. 149-164.
D 82. Staat (zusammen mit Ronald G. Asch), in Enzyklopädie der Neuzeit, Bd. 12, Stuttgart 2010, Sp. 494-518.
   
   
  2011
   
D 83. Beyond Rise, Decline and Fall – Comparing Multi-Ethnic Empires in the Long Nineteenth Century (together with Ulrike von Hirschhausen), in: Jörn Leonhard and Ulrike von Hirschhausen (eds.), Comparing Empires. Encounters and Transfers in the Long Nineteenth Century, Göttingen 2011, S. 9-36.
D 84. Pax Britannica and Imperial Conflict Strategies – The Indian Uprising 1857/58 and the South African War in Comparison, in: Jörn Leonhard and Ulrike von Hirschhausen (eds.), Comparing Empires. Encounters and Transfers in the Long Nineteenth Century, Göttingen 2011, S. 393-408.
D 85. Commentary – Conflicting Loyalities and the Crisis of Efficiency: The Imperial Test of the First World War, in: Jörn Leonhard and Ulrike von Hirschhausen (eds.), Comparing Empires. Encounters and Transfers in the Long Nineteenth Century, Göttingen 2011, S. 545-552.
D 86. Erfahrungsgeschichten der Moderne: Von der komparativen Semantik zur Temporalisierung europäischer Sattelzeiten, in: Hans Joas und Peter Vogt (Hg.), Begriffene Geschichte – Beiträge zum Werk Reinhart Kosellecks, Frankfurt/M. 2011, S. 423-448.
D 87. Noble Identities from the Sixteenth to the Twentieth Century – European Aristocratic Cultures in Law, Politics, and Aesthetics, in: Jörn Leonhard and Christian Wieland (eds.), What Makes the Nobility Noble? Comparative Perspectives from the Sixteenth to the Twentieth Century, Göttingen 2011, S. 7-32. 
D 88. Konfession und Liberalismus im frühen 19. Jahrhundert: Eine Beziehungsanalyse im deutsch-englischen Vergleich, in: Andreas Kubick (Hg.), Protestantismus – Aufklärung – Frömmigkeit. Historische, systematische und praktisch-theologische Zugänge, Göttingen 2011, S. 110-132.
D 89. Language, Experience and Translation: Towards a Comparative Dimension, in: Javier Fernández Sebastián (ed.), Political Concepts and Time. New Approaches to Conceptual History, Santander 2011, S. 245-272.
D 90. Translation of (Together with David Krumwiede and Sonya Levsen, revised by Iain Hampsher-Monk and Christian Meier): Christian Meier, Reinhart Koselleck. A Commemorative Speech, in: Javier Fernández Sebastián (ed.), Political Concepts and Time. New Approaches to Conceptual History, Santander 2011, S. 415-434.
D 91. Moral der Ökonomie und Ökonomie der Moral. Die Differenzierung der „political economy“ im Großbritannien des 18. und 19. Jahrhunderts, in: Michael Hochgeschwender und Bernhard Löffler (Hg.), Religion, Moral und liberaler Markt. Politische Ökonomie und Ethikdebatten vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart, Bielefeld 2011, S. 69-88.
D 92. Politisches Sprechen im Zeitalter der Extreme: Überlegungen zu einer Erfahrungsgeschichte der Moderne, in: Zeiträume. Postdamer Almanach des Zentrums für Zeithistorische Forschung 2010, hg. Martin Sabrow, Göttingen 2011, S. 107-126.
D 93. Ungleichzeitigkeit, in: Enzyklopädie der Neuzeit, Bd. 13, Stuttgart 2011, Sp. 971-978.
D 94. Militär und Medien im 20. Jahrhundert (zusammen mit Ute Daniel und Martin Löffelholz), in: Dies. (Hg.), Militär und Medien im 20. Jahrhundert, Militärgeschichtliche Zeitschrift 70/1 (2011), S. 3-14.
D 95. Zwischen Historisierung und Globalisierung: Titel, Themen und Trends der neueren Empire-Forschung (zusammen mit Ulrike von Hirschhausen), in: Neue Politische Literatur 56 (2011), S. 389-404.
   
   
  2012
   
D 96.  "Erfahrungsgeschichte" in prospettiva comparata europea: approcci, metodologie e potenzialità, in: Annali dell'Istituto storico italo-germanico in Trento / Jahrbuch des italienisch-deutschen instituts in Trient 38/1 (2012), S. 13-37.
D 97. „Definierbar ist nur Das, was keine Geschichte hat“ - Historische Semantik und komparative Methode, in: Jochen A. Bär und Markus Müller (Hg.), Geschichte der Sprache - Sprache der Geschichte. Probleme und Perspektiven der historischen Sprachwissenschaft des Deutschen, Festschrift für Oskar Reichmann zum 75. Geburtstag, Berlin 2012, S. 37-60.
D 98. „Eine Art von Convulsion bis in das Innerste“ – Europäische Revolutionskonzepte und ihre Alternativen im langen 19. Jahrhundert, in: Klaus Ries (Hg.), Romantik und Revolution. Zum politischen Reformpotential einer unpolitischen Bewegung, Heidelberg 2012, S. 83-104.
D 99. Translation as Cultural Transfer an Semantic Interaction: European Variations of Liberalism between 1800 and 1830, in: Martin J. Burke and Melvin Richter  (eds.), Why Concepts Matter. Translating Social and Political Thought, Leiden 2012, S. 93-108.
D 100.

Wie legitimieren sich multiethnische Empires im 19. Jahrhundert?, in: Herfried Münkler und Eva Marlene  (Hg.), Die Legitimation von Imperien. Strategien und Motive im 19. und 20. Jahrhundert, Frankfurt/Main 2012, S. 70-93.

D 101. Imperial Projections and Piece-meal Realities: Multiethnic Empires and the Experience of Failure in the Nineteenth Century, in: Maurus Reinkowski and Gregor Thum (eds.), Helpless Imperialists. Imperial Failure, Fear and Radicalization, Göttingen 2012.
D 102. Das Erbe der Vielfalt: Die europäischen Empires und die Friedensverträge nach 1918, in: Zeitschrift für Staats- und Europawissenschaften 3 (2012), S. 361-385.
   
   
  2013
   
D 103. Über Revolutionen, in: Journal of Modern European History 11/2 (2013), S. 170-186.
D 104. The Longue Durée of Empire. Toward a Comperative Semantics of a Key Concept in Modern European History, in: Contributions to the History of concepts 8/1 (2013), S. 1-25. 
D 105. Lenguaje, experiencia y traducción: hacia una dimensión comparativa, in: Javier Fernández Sebastián e Gonzalo Capellán de Miguel (eds.), Conceptos políticos, tiempo e historia. Nuevos enfoques en historia conceptual, Santander 2013, S. 377-404.
D 106. Liberalisme i det tidlige 19. århundrede - en historisk semantik i tysk og europæisk perspektiv, in: Jeppe Nevers, Niklas Olsen og Caspar Sylvest (Redaktion), Liberalisme. Danske og internationale perspektiver, Odense 2013, pp. 69-100.
D 107. Landesverteidigung, in: Albrecht Cordes, Heiner Lück und Dieter Werkmüller (Hg.), Handwörterbuch zur deutschen Rechtsgeschichte (HRG), 2. Aufl., Berlin 2013, Sp. 473-475, 18. Lieferung.
D 108. Zusammen mit Ralf von den Hoff, Ronald G. Asch, Achim Aurnhammer, Ulrich Bröckling, Barbara Korte und Birgit Studt, Helden – Heroisierungen – Heroismen. Transformationen und Konjunkturen von der Antike bis zur Moderne. Konzeptionelle Ausgangspunkte des Sonderforschungsbereichs 948, in: helden. heroes. héros, E-Journal zu Kulturen des Heroischen 1 (2013), S. 7-14.
D 109.  Nation-building, war experiences, and European models: The rejection of conscription in Britain, in: Erik-Jan Zürcher (ed.), Fighting for a Living. A Comparative History of Military Labour 1500-2000, Amsterdam 2013, S. 519-545.
   
   
  2014
   
D 110.
Legacies of Violence: Eastern Europe’s First World War – A Commentary from a Comparative Perspective, in: Jochen Böhler, Włodzimierz Borodziej and Joachim von Puttkamer (eds.), Legacies of Violence. Eastern Europe’s First World War, München 2014, S. 319-326.
D 111.
Kriegswirtschaft: Szenarien, Krisen, Mobilisierungen, in: Niels Werber, Stefan Kaufmann und Lars Koch (Hg.), Erster Weltkrieg. Kulturwissenschaftliches Handbuch, Stuttgart 2014, S. 259-279. 
D 112.
„Krieg für die Menschheit?“ Über Kleists Bellizismus, in: Werner Frick (Hg.), Heinrich von Kleist. Neue Ansichten eines rebellischen Klassikers, Freiburg/Breisgau 2014, S. 161-188.
D 113.
Der Skandal im Zeitalter der Revolutionen: Frankreich 1814-1848, in: Andreas Gelz, Dietmar Hüser und Sabine Ruß-Sattar (Hg.), Skandale zwischen Moderne und Postmoderne. Interdisziplinäre Perspektiven auf Formen gesellschaftlicher Transgression, Berlin 2014, S. 57-78.
D 114.
Einleitung (zusammen mit Kurt Hochstuhl und Christof Strauß), in: Jörn Leonhard, Kurt Hochstuhl und Christof Strauß (Hg.), Menschen im Krieg 1914-1918 am Oberrhein. Vivre en temps de guerre des deux côtés du Rhin 1914-1918. Kolloquium zur gleichnamigen Ausstellung, Stuttgart 2014, S. 7-18.
D 115.
Der Erste Weltkrieg: Europäische Krise und globaler Konflikt, in: Jörn Leonhard, Kurt Hochstuhl und Christof Strauß (Hg.), Menschen im Krieg 1914-1918 am Oberrhein. Vivre en temps de guerre des deux côtés du Rhin 1914-1918. Kolloquium zur gleichnamigen Ausstellung, Stuttgart 2014, S. 19-32.
D 116.
Die Büchse der Pandora des 20. Jahrhunderts. Der Erste Weltkrieg aus deutscher Perspektive, in: Stimmen der Zeit, Heft 8 (August 2014), S. 516-526.
D 117.
„A war to end all wars“? Die Friedensverträge nach 1918 zwischen Erwartungslast und Desillusionierung, in: Gernot Erler (Hg.), Warum Frieden machbar ist. Kriegsverhütung und Friedensstrategien seit dem 1. Weltkrieg. Eine historisch-politische Ermutigung, Freiburg 2014, S. 42-68.
D 118.
„Die Zukunft der Geschichte“? – Carl von Rotteck und die Widersprüche des deutschen Frühliberalismus, in: Stefan Gerber, Werner Greiling, Tobias Kaiser und Klaus Ries (Hg.), Zwischen Stadt, Staat und Nation. Bürgertum in Deutschland, Bd. 1, Göttingen 2014, S. 373-389.
D 119.
Das Dilemma von Erwartungen und Erfahrungen. Liberale im Ersten Weltkrieg, in: Jahrbuch zur Liberalismus-Forschung 26 (2014), S. 193-215.
   
   
  2015
   
D 120.
„Ihr seid besiegt noch vor der Niederlage“. Der Erste Weltkrieg als Konflikt intellektueller Selbst- und Fremdbestimmungen, in: lendemains 39 (2014) [erschienen: Tübingen 2015], S. 153-174.
D 121.
„Wozu sind Kriege da?“ Historischer Begründungswandel und Perspektivität einer Fragestellung, in: Journal of Modern European History 13/2 (2015), S. 161-171.
D 122.
Nationen und Emotionen nach dem Zeitalter der Extreme – Deutschland und Frankreich im 20. Jahrhundert, in: Jörn Leonhard (Hg.), Vergleich und Verflechtung. Deutschland und Frankreich im 20. Jahrhundert, Berlin 2015, S. 7-25.
D 123. zusammen mit Anselm Doering-Manteuffel: Liberalismus im 20. Jahrhundert – Aufriss einer historischen Phänomenologie, in: Ders. und Jörn Leonhard (Hg.), Liberalismus im 20. Jahrhundert, Stuttgart 2015, S. 13-32.
D 124. Krieg und Krise – Der Liberalismus 1914-1918 im internationalen Vergleich, in: Anselm Doering-Manteuffel und Jörn Leonhard (Hg.), Liberalismus im 20. Jahrhundert, Stuttgart 2015, S. 69-94.
D 125. Das Heroische in der neueren kulturhistorischen Forschung: Ein kritischer Bericht (zusammen mit Ralf von den Hoff et al.), in: H-Soz-Kult 28.07.2015, http:// hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/forum/2015-07-001 [139 Seiten].
D 126. Multi-Ethnic Empires and Nation-Building: Comparative Perspectives on the late Nineteenth Century and the First World War, in: Stefan Berger und Alexei Miller (eds.), Nationalizing Empires, Budapest 2015, S.629-646.
D 127. Concept, in: Dictionnaire de l’Historien, sous la direction de Claude Gauvard et Jean-François Sirinelli, Paris 2015, S. 115-116.
D 128. Empirisme, in: Dictionnaire de l’Historien, sous la direction de Claude Gauvard und Jean-François Sirinelli.
D 129. 1914-1945: Zeitalter der Weltkriege. Einführung, in: Meilensteine der deutschen Geschichte. Von der Antike bis heute, hg. von Frank Engehausen, Berlin 2015, S. 278-281.
D 130. Zeitalter der Weltkriege: Der Erste Weltkrieg, in: in: Meilensteine der deutschen Geschichte. Von der Antike bis heute, hg. von Frank Engehausen, Berlin 2015, S. 282-295.
D 131.
 „1815“ – The Power of Balance. Editorial, in: Journal of Modern European History 13/2 (2015), S. 427-428.
D 132. Die Büchse der Pandora des 20. Jahrunderts. Der Erste Weltkrieg, russische Übersetzung in: Ideas & Ideals 3/1 (2015), S. 7-19.
D 133. Die Büchse der Pandora des 20. Jahrhunderts: Der Erste Weltkrieg als Umbruch von Erwartungen und Erfahrungen, in: Notger Slenczka (Hg.), Faszination und Schrecken des Krieges. XXIII. Reihlen-Vorlesung, Beiheft 2015 zur Berliner Theologischen zeitschrift, Leipzig 2015, S. 120-136.
  
   2016
   
D 134. Kriege für die Menschheit? Über prekäre Humanität in Zeiten der Gewalt zwischen der Französischen Revolution und der Epoche der Weltkriege, in: Gregor Maria Hoff (Hg.), Prekäre Humanität, Innsbruck 2016, S. 131-160.
D 135. Liberale und Liberalismus nach 1918 - Herausforderungen und Forschugnsperspektiven, in: Heuss-Forum, Theodor-Heuss-Kolloqium 2015, URL: www.stiftung-heuss-haus.de/heuss-forum_thk2015_leonhard
D 136. zusammen mit Willibald Steinmetz: Von der Begriffsgeschichte zur historischen Semantik von Arbeit, in: Jörn leonhard und Willibald Steinmetz (Hg.), Semantiken von Arbeit in diachroner und vergleichender Perspektive, Köln 2016, S. 9-62.

 

E. Zeitungsartikel, Magazinbeiträge und publizierte Interwiews

                               
E 1.                Christian Kapp: Demokratische Reichshyäne und radikaler Blumenfreund, in: Unispiegel der Universität Heidelberg, April 1998, S. 8.
E 2.Die Zukunft der Geschichte und das zertrümmerte Götzenbild - Die historischen Zeitschichten des Liberalismus, in Neue Züricher Zeitung Nr. 140, 19./20. Juni 2004, S.81.
E 3.Erlösungslehre und Abgesänge - Liberalismus und Liberalismen in Europa, in: Nue Züricher Zeitung, Nr. 66, 19./20. März 2005.
E 4.An Stelle der Revolution kam Napoleon. Preußens Niederlage vor 200 Jahren: Ein Epochenbruch, in: die tageszeitung, Nr. 7913, 4./5. März 2006, S. 12.
E 5.Da die Zeit in Zeiten zerspringt" - 1806 und das Dilemma legitimer Herrschaft in: Neue Züricher Zeitung, 14. Oktober 2006, S. 32.
E 6.Historizität als Ungleichzeit: Europa als Programm einer komparativen Erfahrungsgeschichte, in: Bulletin des Frankreichzentrums der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau 49 (2007), S. 2-4.
E 7.„Der Begriff Krieg wurde geradezu tabuisiert". Der Freiburger Historiker und frisch gebackene Landesforschungspreisträger Jörn Leonhard über die Deutschen und ihr Verhältnis zu Nation und Krieg, in: Badische Zeitung, 24. April 2010, S. 7.
E 8.„Für Deutschland ist der Weg weit und schmerzhaft". Der Freiburger Historiker und Landesforschungspreisträger Jörn Leonhard über Kriege früher und heute sowie die Wehrpflicht, in Badisches Tagblatt, 10. August 2010, o. S.
E 9.Krieg ohne Ende. Interview mit Jörn Leonhard und Alan Kramer, in: Die Zeit, Nr. 10, 27. Februar 2014, S. 20-21.
E 10.Der Erste Weltkrieg: Eine Büchse der Pandora des 20. Jahrhunderts, in: Bulletin des Frankreich-Zentrums der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Nr. 69, 1. Halbjahr 2014, S. 2-4.
E 11.Von der Logik des Rückblicks: Kein Hitler ohne den Ersten Weltkrieg?, in: Neue Züricher Zeitung, 28. Juni 2014, Sonderbeilage, S. 13.
E 12.Geschichte wiederholt sich nicht, in: Wirtschaftswoche, 14. Juli 2014.
E 13.Es kam, wie es nicht hätte kommen müssen, in: Stuttgarter Zeitung, 24. Juli 2014, S. 26.
E 14.Erster Weltkrieg: Der aus Birkenfeld stammende Historiker Jörn Leonhard im gespräch, in: Rhein-Zeitung, 1. September 2014.
E 15.Der Hü-und-hott-Kanzler. Bonarpartist oder Charismatiker? Eine Analyse der Bismarckschen Herrschaftstechnik, in ZEIT-Geschichte 4/2014: Otto von Bismarck, S. 42-46.
E 16.Früher war alles schlechter, in: Neon, Oktober 2014.
E 17.Geschichte als Allgegenwart. Dem Historiker Gerd Krumeich zum Siebzigsten, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 6. Mai 2015.
E 18.Ein vielstimmiges Ende. Jörn Leonhard schildert den Übergang vom Krieg zum Nachkrieg nach dem 8. Mai 1945, in: Handelsblatt, 8. Mai 2015.
E 19.Die alte Europapolitik ist am Ende", Interviel in: Rheinische Post, 7. August 2015.
E 20.Die große Verunsicherung. Der Nationalstaat ist tot, es lebe der Nationalstaat. Analyse einer deutschen Obsession, in: Süddeutsche Zeitung, 4. Dezember 2015, S. 11.
E 21.Verheißung und Gewalt: Das lange 19. Jahrhundert und der Erste WEltkrieg, in: Abbrüche und Aufbrüche. Ein Gang durchd as lange 19. Jahrhundert, in: zu debatte. Themen der Katholischen Akademie in Bayern 1(2016), S. 22-44.
  

 

F. Längere Rezensionen

   
F 1.                
Rezension von Christina von Hodenberg, Die Partei der Unparteiischen. Der Liberalismus der preußischen Richterschaft 1815-1848/49, Vandenhoeck & Ruprecht: Göttingen 1996, in: Jahrbuch zur Liberalismus-Forschung 9 (1997), S. 254-257.
F 2. Rezension von Jonathan Parry, The Rise and Fall of Liberal Government in Victorian Britain, Yale University Press: New Haven / London 1993, in: Jahrbuch zur Liberalismus-Forschung 9 (1997), S. 276-279.
F 3. Rezension von Hans Vorländer, Hegemonialer Liberalismus. Politisches Denken und politische Kultur in den USA 1776-1920, Campus: Frankfurt/Main / New York 1997, in: Jahrbuch zur Liberalismus-Forschung 10 (1998), S. 278-282.
F 4. Rezension von Alan Sykes, The Rise and Fall of British Liberalism, 1776-1888, Longman: London / New York 1997, in: Jahrbuch zur Liberalismus-Forschung 11 (1999), S. 276-279.
F 5. Rezension von Lothar Gall, Bürgertum, liberale Bewegung und Nation. Ausgewählte Aufsätze, hg. von Dieter Hein, Andreas Schulz und Eckhardt Treichel, Oldenbourg: München 1996, in: Jahrbuch zur Liberalismus-Forschung 11 (1999), S. 288-291.
F 6. Rezension von Jan Palmowski, Urban Liberalism in Imperial Germany, Frankfurt-Am-Main, 1866-1914, Oxford University Press: Oxford 1999, in: Jahrbuch zur Liberalismus-Forschung 12 (2000), S. 331-335.
F 7. Rezension von T. C. W. Blanning und Peter Wende (Hg.), Reform in Great Britain and Germany 1750-1850, Oxford University Press, for the British Academy: Oxford 1999, in: English Historical Review 116 (2001), S. 147-149.
F 8. Rezension von Matthew Levinger, Enlightened Nationalism. The Transformation of Prussian Political Culture, 1806-1848, Oxford University Press: Oxford 2000, in: Jahrbuch zur Liberalismus-Forschung 13 (2001), S. 252-257.
F 9. Rezension von Pamela Pilbeam, The Constitutional Monarchy in France, 1814-1848, Longman Seminar Studies in Modern History: London 1999, in: Jahrbuch zur Liberalismus-Forschung 13 (2001), S. 267-269.
F 10. Rezension von Jonathan Sperber, Revolutionary Europe, 1780-1850, Longman History of Modern Europe: London 2000, in: Jahrbuch zur Liberalismus-Forschung 13 (2001), S. 245-247.
F 11. Rezension von R. J. W. Evans und H. Pogge von Strandmann (Hg.), The Revolution in Europe 1848-1849. From Reform to Reaction, Oxford University Press: Oxford 2000, in: Jahrbuch zur Liberalismus-Forschung 13 (2001), S. 275-279.
F 12. Rezension von Reinhard Rürup (Hg.), The Problem of Revolution in Germany, Berg: Oxford 2000, in: German Politics 11/2 (2002), S. 194-195.
F 13. Rezension von Sabine Freitag und Peter Wende (Hg.), British Envoys to Germany, 1816-1866. Vol. I: 1816-1829, Cambridge University Press: Cambridge 2000, in: English Historical Review 117 (2002), S. 208-209.
F 14. Rezension von Stefan-Ludwig Hoffmann, Die Politik der Geselligkeit. Freimaurerlogen in der deutschen Bürgergesellschaft 1840-1918, Vandenhoeck & Ruprecht: Göttingen 2000, in: German History. The Journal of the German History Society 20/2 (2002), S. 246-247.
F 15. Rezension von Alastair  Thompson, Left Liberals, the State, and Popular Politics in Wilhelmine Germany, Oxford University Press: Oxford 2000, in: Jahrbuch zur Liberalismus-Forschung 14 (2002), S. 343-345.
F 16. Rezension von Mark Hewitson, National Identity and Political Thought in Germany. Wilhelmine Depictions of the French Third Republic, 1890-1914, Oxford University Press: Oxford 2000, in: Jahrbuch zur Liberalismus-Forschung 14 (2002), S. 346-348.
F 17. Rezension von Abigail Green, Fatherlands. State-Building and Nationhood in 19th Century Germany, Cambridge University Press: Cambridge 2001, in: Jahrbuch zur Liberalismus-Forschung 14 (2002), S. 315-318.
F 18. Rezension von Abigail Green, Fatherlands. State-Building and Nationhood in 19th Century Germany, Cambridge University Press: Cambridge 2001, in: Historische Zeitschrift 276 (2003), S. 786-787.
F 19. Rezension von Detlev Mares, Auf der Suche nach dem 'wahren' Liberalismus. Demokratische Bewegung und liberale Politik im viktorianischen England, Philo-Verlag: Berlin 2002, in: Neue Politische Literatur 48 (2003), S. 332-333.
F 20. Rezension von Maiken Umbach (Hg.), German Federalism. Past, Present and Future, Palgrave/Macmillan: London 2002, in: Jahrbuch zur Liberalismus-Forschung 15 (2003), S. 293-295.
F 21. Rezension von Detlev Mares, Auf der Suche nach dem 'wahren' Liberalismus. Demokratische Bewegung und liberale Politik im viktorianischen England, Philo-Verlag: Berlin 2002, in: Jahrbuch zur Liberalismus-Forschung 15 (2003), S. 343-345.
F 22. Rezension von Murney Gerlach, British Liberalism and the United States. Social and Political Thought in the Late Victorian Age, Palgrave/MacMillan: London 2001, in: Jahrbuch zur Liberalismus-Forschung 15 (2003), S. 346-348.
F 23. Rezension von Mark Chapman, Ernst Troeltsch and Liberal Theology. Religion and Cultural Synthesis in Wilhelmine Germany, Oxford University Press: Oxford 2001, in: Jahrbuch zur Liberalismus-Forschung 15 (2003), S. 356-358.
F 24. Rezension von Mark Hewitson, National Identity and Political Thought in Germany. Wilhelmine Depictions of the French Third Republic, 1890-1914, Oxford University Press: Oxford 2000, in: History of Political Thought 24/4 (2003), S. 718-720.
   

 

Benutzerspezifische Werkzeuge